Erasmus-Projekt OSKARRR

Das Erasmus-Projekt  OSKARRR ist von der europäischen Union genehmigt und wird finanziell gefördert. Es geht um die länderübergreifende Zusammenarbeit von Schülerinnen und Schülern sowie Lehrerinnen und Lehrern an einem selbstgewählten Projekt.

Unser Projekt nennt sich Oskarrr. Das steht für “Our students keep active about reducing recycling & reducing”, dem großen Thema Umwelt und Ressourcen.

Die drei Partnerschulen Lycée Sainte Cécile (Albi, Frankreich), IIS “Cesaris” (Casalpusterlengo, Italien) und das Wilhelm-Normann-Berufskolleg werden über einen Zeitraum von zwei Jahren an diesem Thema arbeiten. Die unterschiedlichen Ausrichtungen dieser berufsbildenden Schulen, das Lycée Sainte Cécile ist eine Schule für die Ausbildung pflegerischer Berufe, IIS “Cesaris” hat eine technisch- naturwissenschaftliche Ausrichtung und dem Wilhelm-Normann-Berufskolleg mit gewerblich- technischer Ausrichtung setzen dabei individuelle Schwerpunkte und sorgen so für eine breite Themenbearbeitung. Die Verkehrssprache während der Zusammenarbeit ist Englisch.

Es sind insgesamt vier 7-tägige Konferenzen  zum gemeinsamen Arbeiten geplant: im November 2016 in Italien, im März 2017 in Deutschland, im November 2017 in Frankreich und eine Abschlusskonferenz 2018 in Deutschland.
Während dieser vier Konferenzen treffen sich Schüler und Lehrer der teilnehmenden Länder an den genannten Standorten. In den Zwischenzeiten finden in den jeweiligen Ländern AGs zum Erarbeiten vorher abgesprochener nach- und  vorbereitender Aufgaben statt.

Die an dem Projekt arbeitenden Schülerinnen und Schüler haben sich freiwillig gemeldet und setzen sich aus den unterschiedlichsten Klassen zusammen. Es treffen neben verschiedenen beruflichen Richtungen auch unterschiedliche schulische und persönliche Entwicklungsstände aufeinander.

Die Unterbringung der Gastschülerinnen und Gastschüler erfolgt in den Familien der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler des jeweiligen Landes was sowohl die sprachliche wie auch die interkulturelle Kompetenz stark fördert. Hier werden Freundschaften geknüpft und zum Teil auch längerfristig gepflegt.