Gesellenstücke

Das Gesellenstück dokumentiert das fachliche Können der angehenden Tischlergesell*innen zum Abschluss ihrer Lehrzeit. Die Stücke werden von den Auszubildenden eigenständig entworfen, konstruiert und gefertigt.
Neben den handwerklichen Aspekten werden deshalb bei der Bewertung auch Kriterien wie Design, Funktionalität sowie die funktions- und materialgerechte Konstruktion berücksichtigt.

Für die Anfertigung der Entwurfsmappe für das Gesellenstück findet am WNB ein zweiwöchiger Unterrichtsblock statt. Dort werden die angehenden Gesell*innen bei der Planung und Zeichnung des Gesellenstückes von den Lehrkräften der Schule unterstützt.