Ausbildung

Voraussetzung für die Ausbildung zum Tischler ist der Abschluß eines Ausbildungsvertrages in einem anerkannten Ausbildungsbetrieb.

Die Ausbildungsdauer beträgt zumeist 3 Jahre.

Die Ausbildung findet bei einem Tischlermeister und in der Berufsschule statt.

Im Betrieb wird der Lehrling nach einem Ausbildungsplan in die betrieblichen Arbeitsverfahren und -techniken eingewiesen. Dies befähigt ihn seine Arbeit selbständig zu Planen, durchzuführen und zu kontrollieren.

Am Wilhelm Normann Berufskolleg qualifiziert sich der Lehrling weiter für den betriebelichen Alltag. In berufsbezogenen und allgemeinbildenden Fächern lernt er u.a. mit dem Werkstoff Holz und anderen Materialien umzugehen, Planungs- und Fertigungsprozesse zu steuern und Grundlagen der Konstruktion und Gestaltung.

In den überbetrieblichen Lehrgängen vermittelt der Ausbilder der Wilhelm Rieke Bildungsstätte in Bünde in z.T. mehrwöchigen Lehrgängen den sicheren Umgang mit Maschinen und Beschichtungstechniken für Möbeloberflächen.