Weiterbildung

Ausbilder/in

Nach Besuch eines entsprechenden Kurses können qualifizierte Kräfte die Ausbilder-Eignungsprüfung (ADA-Schein) ablegen und innerbetrieblich für die Ausbildung der Nachwuchskräfte eingesetzt werden. Der ADA-Schein wird als Teil IV der Meisterprüfung anerkannt.

Filialleiter/in, Bereichsleiter/in, Substitut/in, Abteilungs-, Marktleiter/in

Qualifizierte Fachverkäufer/innen werden nach Erwerb ausreichender Erfahrung als Filialleiter/innen eingesetzt. Die großen Handelsgesellschaften bilden innerbetrieblich die Verkäufer/innen zu Bereichsleiter/innen, Substituten/innen, Abteilungs- und Marktleiter/innen aus.

Verkaufsleiter/in

Eine Weiterbildungsmöglichkeit zum Verkaufsleiter/in ist durch den Besuch von Kursen in der Handwerkskammer oder speziellen Fachschulen möglich. Verkaufsleiter/innen bilden Auszubildende aus und leiten ein Geschäft selbständig.

Meister/in

Im Fleischerhandwerk kann durch den Besuch entsprechender Kurse der Meisterschulen der Abschluss "Meister (verkaufsbetont)" erreicht werden, wenn vorher mindestens zwei Jahre praktisch gearbeitet wurde. Meisterkurse werden in Vollzeit und in Teilzeit (nebenberuflich) angeboten.

Techniker/in

Die Staatlichen Fachschulen für Lebensmitteltechnik bilden in vier Semestern zum Lebensmitteltechniker aus. Voraussetzungen sind die Abschlussprüfung in einem Beruf des Nahrungsgewerbes, die FOR und eine dreijährige Berufserfahrung.

Diplom-Ingenieur/in FH

An den Fachhochschulen für Lebensmitteltechnik können Schüler/innen mit Berufsabschluss und FHR nach dem dreijährigen Studium die Prüfung zum Diplom-Ingenieur FH (Fachrichtung Lebensmitteltechnik) ablegen.

Selbständige Kauffrau/ selbständiger Kaufmann

Jede Verkäuferin/Verkäufer kann sich selbständig machen und im Rahmen der Gesetze ein Einzelhandelsgeschäft eröffnen und leiten.