Tag gegen Rassismus 2018

Veranstaltung „In Vielfalt gemeinsam“ am Wilhelm-Normann-Berufskolleg in Herford.

Am Mittwoch, den 17.01.2018 fand die 90-minütige Veranstaltung „In Vielfalt gemeinsam“ in der Pausenhalle des Wilhelm-Normann-Berufskollegs in Herford statt.

 

Zahlreiche Schüler/-innen unserer Berufsschule zeigten ihre Präsentationen im Rahmen des Projekts "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage". Rund 400 Schüler/-innen haben ihre Stühle aus den Klassenzimmern in die Pausenhalle geholt und sich vor der dort aufgebauten Bühne (mit Tonanlage, Mikrophonen, Leinwand und Beamer) versammelt. Die Pausenhalle ist mit von Schülern angefertigten Postern und internationalen Fähnchen  für die Veranstaltung geschmückt worden.
Aufgrund der schwierigen Bedingungen an einem Berufskolleg mit zahlreichen Teilzeitschülerinnen und –schülern, die großenteils nicht ortsansässig sind, konnte es nie eine Generalprobe für die Gesamtveranstaltung geben, umso spannender war dieses Veranstaltungserlebnis.

Mit einer kurzen Begrüßungsrede und einem Aufruf zur gegenseitigen Toleranz eröffnete der Schulleiter Heinz-Ludwig Wehmeyer die Veranstaltung.
Der erste Programmpunkt wurde von den Bäckerei-, Konditorei- und Fleischereifachverkäufern und -verkäuferinnen organisiert. Entsprechend den verschiedenen Nationen, denen sie entstammen, wurden internationale  Speisen
(aus der Türkei, aus Italien, Griechenland, Polen, Russland und Deutschland) in der schuleigenen Küche gemeinsam zubereitet. Zunächst erklärten sie dem Publikum mittels einer PowerPoint-Präsentation die Esskultur des jeweiligen Landes und etwas zur Entstehung der Speisen, um dann schließlich den neugierig gewordenen Schülern das auf Tablets angerichtete Fingerfood zu verteilen.  So haben sie kulturelle Vielfalt als sinnlichen Genuss erlebbar gemacht.

 
Der Hannoveraner Profi-Rapper - SPAX – hat mit einer Gruppe von Schülern (aus der Ausbildungsvorbereitung für den Hauptschulabschluss) den Text für den Hip-Hop-Song „Teufelskreis“ entwickelt. Es geht dabei um den inneren Schweinehund, der sie oft daran hindert, weiter zu kommen. Ein Schüler der Gruppe erzählt auf der Bühne zunächst etwas über die Entstehung des Textes.  Da die Schüler aber nicht selber mit dem Song auf die Bühne wollten, hatten sie SPAX gebeten, den Song zu interpretieren, während der Text fürs Publikum auf der Leinwand gezeigt
wurde.

 
Schüler einer Internationalen Förderklasse, die an unserem Berufskolleg zunächst die deutsche Sprache lernen, haben selber Masken hergestellt und zwei Slapstick-Theaterstücke entwickelt. Mit ihren Masken vor dem Gesicht erzählten sie witzige Geschichten, die von Musik untermalt wurden, mit Hilfe ihrer Körpersprache. Die Präsentation erfolgte als Videofilm. 

Die jungen Darsteller zeigten sich nach der Beendigung des Videos mit ihren Masken auf der Bühne.

Schüler/-innen, die eine Ausbildung zum/zur Gestaltungstechnischen Assistenten/Assistentin machen, haben mit Hilfe von zahlreichen selbst entwickelten Grafiken (als PowerPoint-Präsentation) eine moderne Version der Ringparabel von
Ephraim Lessing erzählt. Die Bild- und Textbotschaften – für religiöse Toleranz, gegen Rassismus - der PowerPoint-Präsentation wurden durch eigene Texte, die die Schüler/-innen vortrugen, ergänzt.
Der Rapper SPAX sorgte danach für eine aufgelockerte Stimmung mit einem Appell, an sich selbst und menschliche Werte zu glauben, und sich Ziele im Leben zu setzen.

 
Eine Gruppe von Schülern aus einer Internationalen Förderklasse führte ihre Trommelkünste vor. Dabei kommunizierten sie mit virtuosen Trommelrhythmen sehr eindrucksvoll miteinander. Im Wechsel bekam jeder der Gruppe die Gelegenheit zu einem Solo, um danach wieder im Rhythmus des Kollektivs zu trommeln. Das Publikum war sehr beeindruckt.


Auszubildende des Produktionsgartenbaus haben sich mit dem Thema Flucht und den Lebensbedingungen im Iran beschäftigt. Sie wollten mehr darüber erfahren, denn vieles konnten sie sich so nicht vorstellen. Sie haben Fragen an einen jungen Iraner zusammengetragen. Dieser junge Mann ist kein Schüler unseres Berufskollegs, aber er erhielt vor einiger Zeit den Ehrenamtspreis der Stadt Herford weil er Flüchtlingen half, obwohl er selbst erst gerade als Flüchtling in Herford angekommen war. Die Schüler/-innen waren neugierig geworden. Sie erfuhren, dass Mohammad fliehen musste, weil er vom Islam zum Christentum konvertierte und somit in Lebensgefahr war. Die Begegnung zwischen Mohammad und den Schülern fand erstmals beim Interview auf der Bühne statt. Mohammad hatte uns vorher ein paar Bilder zur Veranschaulichung über den Beamer zukommen lassen.

 
Die Gartenbaufachwerker sind Auszubildende mit einer Lernbehinderung. Sie hatten viel Spaß dabei, 100 bunte Ballons mit Helium zu befüllen und mit einer Botschaft gegen Rassismus zu versehen. Die Aktion wurde von SPAX – dem Rapper - mit Musik angekündigt. Die Auszubildenden wollten nicht selber vor so großem Publikum sprechen, aber sie zeigten sich gerne mit ihren Ballons und genossen den Applaus. Sie führten alle Beteiligten der Veranstaltung raus ins Freie, um die Ballons mit ihrer Botschaft für Toleranz und gegen Rassismus auf die Reise zu schicken.